Über uns

Warum es uns gibt

Kinder sind unsere Zukunft. Aber Kinder sind auch das schwächste Glied unserer Gesellschaft. Sie verfügen zwar über Rechte, sie sind aber darauf angewiesen, dass Eltern oder andere Erwachsene sie hierin vertreten und sie in ihren Bedürfnissen ernst nehmen und versorgen.

Kein Kind kann sich aussuchen, in welches soziale Umfeld es hineingeboren wird. Genauso wenig kann ein Kind etwas dafür, wenn es in materieller oder emotionaler Armut aufwachsen muss. Nach aktuellen Studien gilt jedes fünfte Kind in Deutschland als arm, bei Alleinerziehenden sogar jedes zweite Kind. Armut birgt ein hohes Risiko für die kindlichen Entwicklungsmöglichkeiten.

Schon in der Grundschulzeit zeigt sich oft eine große Kluft zwischen armen und reichen Kindern, wenn es um Bildungschancen geht. Und das deutsche Schulsystem verfestigt eher die sozialen Unterschiede, als das es für finanziell schwache Familien durchlässig wird. In vielen Untersuchungen sowie im Kinderarmutsbericht der Bundesregierung wird immer wieder betont, dass die Bildungschancen in Deutschland stark von der sozialen Herkunft abhängen.

Nachweislich können arme Kinder weniger am kulturellen Leben teilnehmen und fühlen sich daher oftmals ausgegrenzt. Doch auch diese Kinder haben ein großes Potential, das geweckt und gefördert werden will. Darum lohnt es sich, in diese Kinder zu investieren.

Der Verein KiGuTu hat sich zur Aufgabe gemacht, Kindern in Stade die Teilhabe an Bildung und Freizeitaktivitäten zu ermöglichen. Er finanziert Konzerte und Aktionstage, so dass Kinder kostenfrei an Angeboten teilnehmen können.

Geschichte des Vereins

Im Jahr 2009 fand sich eine kleine Gruppe engagierter Leute zusammen mit dem Ziel, kostenfreie Freizeitangebote für Kinder in Stade, besonders im Stadtteil Campe, zu schaffen. In den Räumen der Freien evangelischen Gemeinde begannen sie, monatlich Kinderpartys zu veranstalten. Aus einem Mittagessen für die Mitarbeiter, zu der immer mehr Kinder hinzustießen, entwickelte sich ein regelmäßiges Mittags- und Hausaufgabenbetreuungsangebot.

Um die zunehmenden Angebote für immer mehr Kinder finanziell zu stemmen, wurde 2011 der Verein KiGuTu – Kindern Gutes Tun, gegründet. Die Arbeit wuchs schnell zu einem regelmäßigen wöchentlichen Kindertreff, dem Camper Kids Club. Vielfältige Aktionen für Kinder schlossen sich an: die Teilnahmen am Stader Kindertag, Theaterbesuche, Ausflüge und Freizeiten. Kinder aus unterprivilegierten Familien und Migrantenfamilien bekamen Zugang zu verschiedensten Möglichkeiten der Freizeitgestaltung und Bildung. Bis zu 20 ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen engagierten sich über 8 Jahre lang in der Küche, Betreuung und Gestaltung der Angebote.

Ein besonderes Highlight der Vereinsarbeit war und ist der Aufbau einer großen Legosammlung, der durch die Hilfe von Airbus und Lego Charity Deutschland möglich wurde. Als der Camper Kids Club 2016 endete, entschied der Vereinsvorstand, die verbliebene Legosammlung so auszubauen, dass sie von anderen Institutionen – Kirchengemeinden, Schulen, Vereinen – in Norddeutschland genutzt werden kann.

Grundhaltung

Das Leitbild des Vereins KiGuTu ist ein christliches Menschenbild, dessen oberste Grundsätze von Liebe, Wertschätzung und Respekt geprägt sind.

Wir sind eng verbunden mit der Freien evangelischen Gemeinde Stade und der evangelischen Allianz. Wir fördern oft Projekte im kirchlichen Umfeld, arbeiten aber grundsätzlich mit jeder Institution zusammen, die die Ziele des Vereins mitträgt und unterstützt.

KiGuTu – Kindern Gutes Tun e.V. – Sachsenstr. 50 – 21680 Stade – 04148-610320 Vorstand: Dr. Uwe Andreas, Dr. Jean-Marc Graumann Eintragung ins Vereinsregister des Amtsgerichts Tostedt unter Registerblatt VR 200596 Unter Strnr. 43/270/33307 vom Finanzamt Stade als gemeinnützig anerkannt